Modelagentur macht sich stark für darstellende Models.

Gleichberechtigung ist einer der meist diskutierten Themen weltweit. Viele Firmen und Organisationen haben den Grundsatz von Chancengleichheit zwischen Mann und Frau und Herkunft in die Unternehmens-Struktur übernommen. In der Regel beklagen Frauen das schlechtere Einkommen. In der Industrie der Mode und Schönheit ist es jedoch anders.

ModelsModelagenturen promoten vor allem Frauen und junge Models welche in der Regel mehr Gehalt als männliche Models beziehen. Sowie bei Vielem ist es auch hier das Angebot und die Nachfrage, welche die Preise reguliert. Weibliche Modelle haben eine tieferen Zugang zur Wertschöpfungskette bzw. werden langfristiger und auf mehreren Ebenen vermarket.

Eine Modelagentur widmet sich dem finden von Modellen für internationale Auftraggeber. Dabei schiftet das gewollte Bild der Frau im Zeitgeist. Die Modelkartei ist dynamisch. Das Modelmanagement zielt dementsprechend darauf eine große Diversifikation an Charakteren bereitstellen zu können. Unabhängig vom Trend sind charakterstarke Modelle gefragt, die auch in die Rolle eines Darstellers schlüpfen können.

Das Berufsfeld des Models ist mittlerweile starkabweichend von der Vorstellung von vielmals jungen Menschen. Multitasking ist das Wort der Stunde. Laufstegjobs gehören genauso in den Tagesablauf eines Models wie Fotoaufnahmen und Imagefilme Hier agiert das Model als Darsteller und verwandeln die Modelagentur in eine Castingagentur. Das Scouting und das Casting sind insofern verwandt weil sie als Rekrutierungsprozess anzusehen sind. Was die Grenze der Agenturdienstleistungen verschwimmen lässt.

Die Veränderung betrifft nicht nur Modelagenturen in Deutschland, österreich oder der Schweiz sondern ist ein internationales Phänomen. Wer heute als Model aktiv werden will soll sich überlegen auch im Bereich Promotion und Schauspiel erfolgreich sein zu wollen.